Marena Recovery
Medizinische Kompressionshosen nach Fettabsaugung

Marena Recovery Kompressionshosen für Damen -
Medizinische Kompressionsklasse II



Medizinische Kompressionshosen in perfekter Passform für optimale Ergebnisse

Nach erfolgter Abdominalplastik, oder Liposuktion von Bauch, Hüften oder Beinen, ist eine Kompressionshose Ihr treuer Begleiter, auf dem Weg zum gewünschten ästhetischen Ergebnis. Das operative Straffen von Körperarealen hat immer auch eine Verletzung von Haut und Geweben zur Folge, bei dem in der Regel durch das entfernen von Fettdepots grossflächige Wundflächen entstehen, welche in aller Ruhe und mit einer die Heilung unterstützenden Kompressions verheilen sollten.

Das konsequenten Tragen einer Kompressionshose darf auf keinen Fall unterschätzt werden. Unterstützen Sie Ihren Körper bei einer schnellen und sanften Regeneration mittels gut sitzender Kompressionsmieder, die dabei helfen ein erstklassiges Operationsergebnis mit glatter und schöner Haut ohne Dellen zu erzeugen. Bei der Fettabsaugung entstehen schmale Tunnel im Fettgewebe Ihrer Unterhaut. Wichtig ist es, dass sich hier keine postoperative Flüssigkeit (Serome) ansammelt. Eine Kompressionshose soll unter anderem genau das verhindern.

Unmittelbar nach plastisch-ästhetischen Eingriffen ist es wichtig, die Verbindung zwischen Ihrer Hautoberfläche und den darunterliegenden Schichten zu reaktivieren. Auch die durch „Shrinking“ genannte, gewünschte Hautschrumpfung profitiert von Kompression. Außerdem wird die Entstehung von Ödemen und Hämatomen verhindert. Da eine Kompressionshose nach der OP über einen längeren Zeitraum getragen werden muss, sind sowohl Material als auch der Tragekomfort von höchster Bedeutung.

Mit einer Kompressionshose bieten sich Ihnen optimale Verhältnisse, rasch und ohne Komplikationen zu genesen.
Um einen optimalen Heilungsverlauf über viele Wochen zu unterstützen, bietet Marena Recovery die Kompressionshosen in zwei verschiedenen Ausführungen, für die unterschiedlichen Heilungsphasen an.

Mieder der Heilungsphase 1 haben in aller Regel seitliche Reißverschlüsse die gut unterfüttert sind, und Ihnen helfen, in der Akutphase unmittelbar nach einer Operation in der noch Schwellungen und Wundschmer vorherrschen, das Mieder leicht an und auszuziehen, bzw zu wechseln.

Nach in der Regel 4 Wochen, kann zugunsten eines nochmals verbesserten Tragekomforts auf diese Reißverschlüsse verzichtet werden, und es kommen dann die Mieder der Heilungsphase 2 zum Einsatz. Diese Mieder verzichten auf diese Verschlussmechanismen, und sind nahtlos gefertigt, was den Tragekomfort nocheinmal deutlich erhöht und eventuelle Druckschmerzen durch starre Reißverschlüsse eliminiert.

Aus Hygienegründen empfehlen wir ebenso wie viele Ärzte, den Kauf von mindestens 2 Kompressionsmiedern, um eine kontinuierliche Kompression unf Hygiene zu ermöglichen (1 Mieder tragen - 1 Mieder waschen)